Direkt zum Inhalt
Bitte warten...

Weitere Chorverband Veranstaltungen

Veranstaltung Start

Ort
Priesterseminar - Riedgasse 9, Innsbruck
Kosten
€ 25.-
Anmeldeschluss

Chorleiter*innen und Chorsänger*innen, die gerne bei liturgischen Feiern mitwirken, sind eingeladen, für einen Tag einen Chor zu bilden, gemeinsam zu singen und Chorrepertoire kennenzulernen.

Manfred Novak – Kirchenmusikreferent der Diözese Innsbruck – wird beim „Tag der Kirchenmusik“ wiederum eine umfangreiche Auswahl an Chorstücken für Kirchenchöre und auch weltliche gemischte Chöre, die neue, aber auch bewährte und gut machbare geistliche Chorliteratur für ihre Arbeit im Kirchenjahr suchen, vorstellen. Die ausgewählte Musik orientiert sich an den kommenden Ereignissen des Kirchenjahres (Fastenzeit bis Pfingsten und darüber hinaus) und umfasst Literatur von der Renaissance bis in die Gegenwart für kleinere und größere Chöre. Neben der praktischen, singenden Erfahrung mit dem Repertoire werden auch der inhaltliche Gehalt und die liturgische Zuordnung der Kompositionen Thema sein.

In Zusammenarbeit mit dem Kirchenmusikreferat der Diözese Innsbruck!

Termin:    Samstag, 18. Februar 2023
Ort:          Aula im Diözesanhaus (Priesterseminar), Riedgasse 9, 6020 Innsbruck
Zeit:          09:30 – 17:00
               

Kosten:    € 25,00.-  (Kursgebühr/Notenmaterial)
Raiffeisen-Landesbank Tirol, IBAN: AT27 3600 0000 0054 2100, BIC: RZTIAT22

Anmeldeschluss:    Montag, 13. Februar 2023
Anmeldung:             einfach hier klicken

Die Anmeldung ist nach Einzahlen des Teilnahmebetrages gültig.

 

Kursleitung


Manfred Novak,

studierte Orgel und Kirchenmusik in Wien (Orgel und Improvisation bei Peter Planyavsky, Komposition bei Wolfgang Sauseng, beide Studien mit Auszeichnung) und Orgel in Amsterdam (bei Jacques van Oortmerssen), wo er sich schwerpunktmäßig mit Musik der Renaissance und des Barock beschäftigte. Wissenschaftliche Vorträge zum Thema der Klagenfurter Orgeltabulatur und zu liturgischer Musik nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil sowie Solo- und Kammermusikkonzerte führten ihn in verschiedene Länder und zu historischen Orgeln Europas (Alkmaar, Grote Sint Laurenskerk; Amsterdam, Nieuwe Kerk; Rötha, St. Georgenkirche; Kongsberg; Vilnius, Church Heritage Museum; Dresden, Kathedrale, etc.) und bis nach Kanada und Australien. Seine kompositorische Tätigkeit umfasst hauptsächlich liturgische und geistliche Musik sowie Vokalmusik. Er erhielt Kompositionsaufträge der Evangelischen Kirche in Österreich, des Carus-Verlags, der Chorszene NÖ, der Diözese Graz-Seckau, von STYRIA CANTAT und Privatpersonen. Von 2010 bis 2021 war Manfred Novak als Organist und Chorleiter am Benediktinerstift St. Lambrecht tätig. Mehrere CD-Veröffentlichungen zeugen von seiner künstlerischen Arbeit.
Seit 2019 ist er von der Österreichischen Kirchenmusikkommission bestellter Chefredakteur der Fachzeitschrift für Katholische Kirchenmusik, Singende Kirche. Im Frühjahr 2022 nahm er eine interimistische Anstellung als Stiftsorganist am Augustiner-Chorherrenstift Klosterneuburg wahr. Seit September 2022 ist er als Fachreferent für Kirchenmusik in der Diözese Innsbruck tätig

 

Manfred Novak